Exploration versus Intervention

Eine Installation am Main im Rahmen des Architektursommers 2015

Im Wintersemester haben Studierende aus dem Bachelor Architektur der Frankfurt University of Applied Sciences im Seminar „Exploration / Intervention“ das Gelände rund um die Kaiserlei-Brücke erkundet und analysiert. Nachdem die Studierenden das Gebiet intensiv kennengelernt hatten, haben sie kleine, ortsspezifische Interventionen entwickelt, die ohne großen Einsatz von finanziellen Mitteln umsetzbar sein sollten.

Im Rahmen des Architektursommers kooperierten die FRA-UAS und der Deutsche Werkbund Hessen, um zwei der Projekte umzusetzen. In einem Workshop unter der Leitung der Berliner Künstlerin Folke Köbberling bauten die Studierenden Sitzmöbel, die während des Architektursommers den Aufenthalt am Main angenehmer machen.

 

Exploration / Intervention am Offenbacher Mainufer westlich der A661-Brücke, Foto: Maren Harnack (links), Exploration/Intervention am nördlichen Brückenkopf der A661-Brücke, Foto: Martin Kohler (rechts)

Das Projekt „Exploration / Intervention“  kann bis zum 27. September 2015 westlich der Kaiserlei-Brücke und am Brückenkopf auf der Frankfurter Seite besucht werden.

Standort der Installation

Realisierung: Frankfurt University of Applied Sciences, Deutscher Werkbund Hessen e.V.

Betreuung: Folke Köbberling, (Berlin), Ulf Kilian (DWB), Prof. Dr. Maren Harnack (FRA-UAS, DWB)

Studierende: Sandra Cymbalak, Soraya Hasvari, Santiago Hernandez Sau, Carmen Perez Garcia, Celia Pradillo Garcia, Robert Stein, Eva Ulovec, Signe Veinberga, Sarah Weber.

Mit freundlicher Unterstützung von Sally Below Cultural Affairs und E15.