Ausstellungsplakat 1999

1907 Gründung des Werkbundes in München.

1914 zeigt er in Köln eine Bauausstellung. In deren Verlauf kommt es zu einem historischen Richtungsstreit zwischen individueller und industrieller Formgebung.

1917 wirkt Theodor Heuss, der spätere Bundespräsident, als Geschäftsführer des DWB.

1919 in Weimar und 1925 in Dessau entstand das "Bauhaus", aus dem Geiste des Werkbundes und seiner daran beteiligten Mitglieder (z.B. Walter Gropius, Lyonel Feininger, Gerhard Marcks).

1922 wurde die einflussreiche Werkbund-Zeitschrift "Die Form" gegründet.

1927 erfolgte die Ausstellung "Die Wohnung", mit der wiederum die epochemachende Siedlung "Auf dem Weissenhof" in Stuttgart verbunden war.

1929 beteiligt sich der Werkbund an der Weltausstellung in Barcelona. Sein Mitglied, Mies van der Rohe, entwirft mit dem Deutschen Pavillon eine der Ikonen der modernen Architektur.

1945, nach seiner Auflösung während des Naziregimes, konstituierte sich der Werkbund neu; den föderalistischen Strukturen folgend, meist nach Bundesländern, entstehen 9 regionale Gliederungen, 1946 im Norden der Werkbund Nordwest.

1952 bereits erscheint seine neue Zeitschrift "Werk und Zeit". Der DWB gehört 1951 zu den Mitbegründern des Rates für Formgebung und gibt mit diesem über Jahre die "Deutsche Warenkunde" heraus.

1957 beteiligt er sich an der Bauausstellung INTERBAU in Berlin, wie ebenso 1958 an der Weltausstellung in Brüssel. Der Deutsche Pavillon wird dort von den Werkbund-Mitgliedern Egon Eiermann und Sep Ruf gebaut.

1959 tagt der Werkbund in Marl zum Thema "Die große Landzerstörung". Lange vor der "Grünen-Bewegung" wird hier bereits eine ökologische Fragestellung formuliert.

1960 folgt in München die daraus hervorgehende programmatische Veranstaltung "Die Landschaft muss das Gesetz werden".

1966 Werkbundtag "Bilden in der Schule" in Hannover.

1971 Werkbundaktion "Die Zukunft der Alpenregion".

1977 - 1987 Planung und Bau der Werkbundsiedlung Oberhausen.

1981 Ausstellung "Inventionen. Architekturfantasien der Gegenwart" in Hannover.

1982 Jubiläumsausstellung in München "75 Jahre Deutscher Werkbund".

1982 Werkbundausstellung "Provokationen" in Hannover.

1995 Dokumentation "Holzwege" des DWB Niedersachsen und Bremen e.V., einer vierteiligen Veranstaltungsreihe mit dem Untertitel "Die ökologische Bewegung im Zwiespalt".

Ab 1999 gibt der Werkbund Nord eine eigene Mitgliederzeitschrift heraus, die "ansichten".

2005 Deutscher Werkbundtag "Provokation Zukunft" in Bremen.