2000

Tagung 2000   16.06.2000

WERKBUNDTAG 2000 Von Menschen und Dingen. Eine wissenschaftliche Revue, Karlsruhe (dwb bw mit dwb e.V. und ZKM)


Veranstaltungen vor 2000

Produzierende Designer   10.06.1999

Initiator: Andreas Winkler

Projektbeginn: Sommer 1998

Die Diskussion um Formgebung und Gestaltung im Werkbund sollte durch diese Initiative belebt werden. 

10. Juni 1999 erste gemeinsame Ausstellung der beteiligten Werkbundmitglieder: Miriam Gautschi und Günther Zöller (Zetbe), Klaus Schukraft (Schukraft Innenausbau), Gilla Timmermann (HAT line), Andreas Winkler (PHOS) und aus Bonn Silke Jürges, Katrin Neuse, Arnd Riester, Katrin Schumann (Heavy Metal)


Baugemeinschaften Viernheim   01.01.1998 bis 01.01.1999

Projektbeginn 1998

Für den neuen Stadtteil Bannholzgraben sollten individuell konzipierte Mehrfamilien- und Reihenhäuser in Bauherrengemeinschaften realisiert werden.

Projektbetreuung: Wolfgang Vögele

Nach einem vielversprechenden Start mit zahlreichen Beratungsgesprächen wurde das Projekt im Oktober 1999 vorerst eingestellt, da mit einem Baubeginn nicht vor 2001 zu rechnen war.

Fotoprojekt "Kinder sehen ihre Stadt"   17.07.1998

Projektbeginn 1996

Ausstellungsprojekt des Werkbunds Baden-Württemberg, Stadtgruppe Stuttgart

Projektbetreuung: Margret Tränkle (Projektgruppe: Margret Tränkle, Ursula Müller, Eva-Maria Stein, Wolfram Ullrich, Christian Wein)

Mit Beteiligung von 11 Stuttgarter Schulen wurden Kinder aufgefordert, ihre Stadt zu fotografieren und zu kommentieren. Die eingegangenen Arbeiten wurden als Ausstellung aufbereitet und präsentiert.

17. Juli 1998: öffentliche Veranstaltung mit Vertretern des Werkbundes und der Stadt Stuttgart

17. November 1998: Verleihung des Förderpreises der Region Stuttgart im Bereich Kultur

Ausstellungen: 

9. Juli - 31. August 1998 - Stadtbücherei Stuttgart

22. April - 12. Mai 1999 - Rathaus Stuttgart

16. Juli 2001 bis Ende Februar 2002 - Landesmedienzentrum Karlsruhe


Zukunftspark Fehmarn   01.01.1997

Projektbeginn 1997

Ein ursprünglich für Freiburg vorgesehenes Konzept für einen Energiepark gelangte über Umwege auf die Ostseeinsel Fehmarn, wo großes Interesse an der Realisierung bestand. Die inhaltliche Grundlage geht auf das Ausstellungsprojekt OIKOS aus 1993 zurück.

Projektleitung: Hans R. Güdemann

1998 fanden zwei Workshops mit Beteiligung offizieller Vertreter der Stadt Burg und möglichen Sponsoren sowie zahlreiche Treffen der Projektgruppe (Andritzky, Disch, Güdemann, Rolli, Prognos, I-Bank u.a.) statt. 

Eine Machbarkeitsstudie wurde erstellt, die die wirtschaftliche Tragfähigkeit bestätigte.

Da auf der Insel Fehmarn inzwischen ein Freizeitpark nach konventionellem Muster favorisiert wird, ist das Projekt eingestellt.


baumstark. Wald - Holz - Kultur   01.01.1996

Projektbeginn 1995

Initiator: Michael Andritzky

Projektteam: Michael Andritzky, Margret Tränkle, Linda Katz

Seit der Jahrestagung des dwb bw 1995 ‚Von der Holzwirtschaft zur Waldkultur' wurde das Thema von einer Arbeitsgruppe zum Ausstellungskonzept weiterentwickelt und wurde 2001 im LGA Stuttgart mit großer öffentlicher Beachtung und einem umfangreichen Begleitprogramm realisiert.

Träger: Landesgewerbeamt Baden-Württemberg, Ministerium Ländlicher Raum Baden-Württemberg

Werkstatt Wohnideen   01.01.1996

Basis des 1994 gestarteten Projektes war das städtebauliche Gutachten ‚Alte Stadtgärtnerei Pforzheim Oststadt'. Der Werkbund entwickelte Vorschläge für die Bebauung des innerstädtischen Grundstücks. Dazu fanden 1994 Fachgespräche in Karlsruhe und Mannheim statt. Das Thema ‚Wohnen' wurde dabei zentral behandelt. Mehrere Wohninitiativen hatten Gelegenheit, ihre Vorstellungen über Realisierungsmöglichkeiten und Organisationsformen mit Vertretern der Stadt zu diskutieren.

Der Gedanke der Werkbund-Wohnberatung wurde belebt und führte auf Initiative von Michael Andritzky und Alex Grünenwald 1996 zur Gründung der Neuen Wohnberatung (BWK).

BauWohnberatung Karlsruhe BWK   06.07.1996

Initiatoren: Michael Andritzky und Alex Grünenwald

Fortführung der Initiative Werkstatt Wohnideen Pforzheim

6. Juli 1996: 1. Expertengespräch zum Thema Wohnen in Karlsruhe mit Vertretern der Wohnungsbaugesellschaften, Bauträgern, Architekten, Kommunalpolitikern

Im Rahmen des Engagements der BWK wurde vom 21.11 - 13.12.1996 die vom Werkbund Bayern und der Fachhochschule München konzipierte Ausstellung ‚bei uns Zuhaus ... Traum? Trauma?' im Ständehaus Karlsruhe gezeigt.

25. September 1997: öffentliche Vorstellung des Modellprojekts ‚Ökologische Siedlung Karlsruhe Nord'

26. September 1997: 2. Expertengespräch

Ende 1999: Beauftragung für die Prozessmoderation und die städtebauliche Rahmenplanung in der Karlsruher Nordstadt

November 2000: Ende der Vertragsbindung mit der Volkswohnung

Seit 2001: Fortführung des Projekts in Form eines konkreten Bauvorhabens (ZAK) in Karlsruhe.

Weitere Informationen unter: www.bedandroses.de

Soft-Design oder die unendliche Geschichte der Stromlinie   14.11.1996

Studioausstellung im Rahmen eines jour-fixe mit Claude Lichtenstein, Hochschule für Gestaltung Zürich am 14. November 1996.

Ausstellungsdauer 15.-24. November 1996 im Museum beim Markt, Karlsruhe

Die Ausstellung entstand auf Initiative des dwb bw (Michael Andritzky) in Zusammenarbeit mit dem Badischen Landesmuseum und basierte auf Beispielen des aktuellen Produktdesigns. Die Exponate wurden vornehmlich von Karlsruher Firmen zur Verfügung gestellt und traten in Dialog mit historischen Objekten aus privaten und öffentlichen Sammlungen.