TECNARO GmbH für die Entwicklung des Flüssigholzes Arboform

von Yvonne Endes

 

Am Beginn stand ein Forschungsauftrag am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie, ICT in Pfinztal, einen Ersatzstoff für Erdöl zu finden, der die Eigenschaften von Kunststoff haben sollte, aber aus in Europa vorkommenden, nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden konnte.

 

1998 wurde die Firma Tecnaro von Helmut Nägele und Jürgen Pfizer als Spin-Off aus dem ICT ausgegründet und entwickelte einen natürlichen Kunststoff, der den Namen Arboform erhielt. Bis heute stellt Tecnaro hochwertige Thermoplaste aus nachwachsenden Rohstoffen her. Thermoplaste sind, vereinfacht erklärt, Kunststoffe, die sich in einem bestimmten Temperaturbereich leicht verformen lassen.

 

Ausgangsprodukt dafür ist Lignin, ein organischer, in der Natur vorkommender Stoff, der als Beiprodukt der Zellstoffindustrie weltweit in großer Menge anfällt. Gemischt mit Naturfasern wie Flachs, Hanf oder anderen Faserpflanzen entsteht ein verarbeitungsfähiger Faserverbund-werkstoff, der auf herkömmlichen Kunststoffverarbeitungsmaschinen zu Formteilen gespritzt werden kann - deshalb auch Flüssigholz.

 

So sind z. B. Computer-, Fernseh- oder Handygehäuse, ja sogar Musikinstrumente und andere beliebige Formteile aus "Holz" möglich. Dabei können die Eigenschaften in verschiedene, der jeweiligen Anwendung angepasste, Rezepturen modifiziert und optimiert werden.

 

Neben der Entwicklung dieses zukunftsweisenden, innovativen Materials ist aber auch die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Forschungseinrichtungen, neben dem Fraunhofer-Institut in Pfinztal z.B. auch Musikhochschulen vorbildlich.

 

Wir verleihen das Werkbundlabel 2008 an die Firma Tecnaro GmbH für die Entwicklung des Flüssigholzmaterials Arboform.

Dieser neuartige Werkstoff ist innovativ, zukunftsweisend und ressourcenschonend und hat hervorragende Materialeigenschaften.

 

zurück