1988

_ Der DWB organisiert das Werkbund Seminar "Arbeit an Europa - Die Zukunft der Kulturregionen".
_ Das "Rhein-Kolleg" wird gegründet.

1989

In Frankfurt zeigt der DWB die Ausstellung "ex und hopp- Das Prinzip Wegwerf - Eine Bilanz mit Verlusten".

1990

Die Ausstellung "Vom Bauhaus bis Bitterfeld" stellt für die alten Bundesländer die Entwicklung des Design und der Gestaltungstheorie in der DDR vor.

6.3.1992

Gründung des Deutschen Werkbundes Sachsen e.V. als erstem Bundesland in den neuen Bundesländern.

1993/1994

Mit der Gründung "Laboratorium der Zivilisation / Akademie Deutscher Werkbund" schließt der Deutsche Werkbund neu an seine interdisziplinäre Tradition an. Die Einrichtung setzt sich auf internationaler Ebene mit den Problemen der Gestaltung auseinander. Kleine Arbeitsgruppen werden dort - anders als in Akademien mit gewählten Mitgliedern - zeitlich begrenzt an Problemen zur Gestaltung der Zukunft arbeiten.

1995

In Frankfurt zeigt der Deutsche Werkbund e.V. vor dem Hintergrund des Jugoslawien-Krieges die Ausstellung "Warchitekture - Sarajevo, eine verwundete Stadt".

1996

Peter Zlonicky neuer Werkbundvorsitzender.

1996

_ In Dresden-Hellerau weiht der DWB e.V. ein "Werkbundhaus" ein. Über die Art der Rekonstruktion des von Tessenow entworfenen Gästehauses entsteht ein Werkbund-Streit.
_ Kündigung sämtlicher Fördermittel und Zuwendungen durch die Kulturstiftung der Länder und die Stadt Frankfurt. Schließung der Bundesgeschäftsstelle in Frankfurt. Die Verwaltung des Dachverbandes wird bis Ende 1998 vom Landeswerkbund Bayern übernommen.

1996-2000

Konsolidierung der Finanzen des Deutschen Werkbundes e.V. und Entwicklung neuer Strukturen.

1997

_ Das Projekt "Aus Hecken werden Häuser" wird zum offiziellen Projekt der EXPO 2000 in Hannover.
_ Ausstellungen zur Geschichte des DWB in Krefeld und Hagen.
_ Übernahme der Geschäftsstelle vom Werkbund Bayern bis Ende 1998.

1997/98

Austritt der Landesbünde Nord, Berlin und Bayern aus dem Dachverband.

1998

Werkbundtag in Darmstadt "Von der Industriegesellschaft zur Kulturgesellschaft - Arbeit im Wandel".

1999

_ Hans Rudolf Güdemann wird neuer 1. Vorsitzender des DWB.
_ Werkbundtag in Dresden-Hellerau "Stadtkultur im Dialog - ost-westliche Erfahrungen"
_ Umzug der Geschäftsstelle von München nach Darmstadt.

2000

_ Werkbundtag in Karlsruhe ("Von Menschen und Dingen")
_ Start der Internet-Präsentation des Deutschen Werkbundes

2001

Werkbundtag in Frankfurt. „Geld bewegt, Geist beflügelt – die urbane Zukunft. Am Beispiel der Metropole Frankfurt am Main“

2002

Werkbundtag in St. Ingbert / Saarbrücken. „Stadtentwicklung – wer macht das Spiel?“

2003

Werkbundtag in Mainz. „Auf zu neuen Ufern – planen gegen den Strom“

2004

Werkbundtag in Berlin. „Man muss Stellung nehmen. Julius Posener – Werk und Wirkung.“

2005

Werkbundtag in Bremen. „Provokation Zukunft“

2006

Werkbundtag in Dresden-Hellerau "Umbruch gestalten"

2007

Zum 1oojährigen Jubiläum organisieren der Deutsche Werkbund sowie die regionalen Verbände zahlreiche Veranstaltungen. So unter anderem den Werkbundtag in Karlsruhe "Von der guten Form zum guten Leben - 100

Jahre Werkbund". Weitere Informationen zum Jubiläumsjahr finden Sie hier.

weiter

1907-1932 . 1933-1957 . 1958-1987 . 1988-2007